Mein bisher angedrohter vorletzter Teil der Mitspielerreihe, in der ich meine Mitadmins/Moderatoren vorstelle. Dazu musste ich Achim heute Morgen erst mal zu einem solchen ernennen.
Ich habe damit bis zum allerletzten Tag, gar bis zu letzten Minute gezögert, bis es nicht mehr ging!

Erstens wollte er nicht, gestählt durch Jahrzehnte langer Adminarbeit, weiß er, was für Hirnspagate diese Neutralität und zugleich manchmal unangenehmen Kompromisse dies von der ureigenen Meinung verlangt. Zum anderen weil Achim ein nicht minder argumentativ starker Zeitgenosse ist, der mit seinen nahezu in betongerührten Standpunkten sehr gut in unsere breit differenzierende Runde passt uns sein Charakter nochmal völlig andere Ansichten in unser Tribunal bringt.

Was war ausschlaggebend?
Ich musste die Vaterquote erhöhen, wo jemand mehr Gewicht auf Kasual und Kinderspiele legt. Noch wichtiger war, die Bartquote zu erhöhen. Auf dem vorherigen Adminfoto zu viert, haben wir per Zufall entdeckt, das DasHüHeiko ten VoordeStefan Burkhardt und ich alle den selben Bart tragen! Nun stehen wir vor der geduldsamen oder radikalen Aufgabe, entweder zu viert Achim zu packen und sein Halsbiotop CI-konform zu stutzen, oder wir vier müssen mit der Kraft der Äonen gewächstechnisch nachlegen.
Zu Achim Raschka, in unserer Band wäre er der Manager, wir anderen vier passen seit dem Messestand höllisch auf, was wir uns wünschen, Achim verwirklicht jede noch so unbedachte geäußerte Idee!
"Lasst uns doch einen Messestand mieten, dann können wir unsere Tüten dort abstellen", war noch eine der am wenigsten durchdachten Ideen vom DasHü. Ich war sofort dagegen, hab 10 Jahre mit eigenen Produkten hinter Messeständen gestanden und wusste was die Vorbereitung an Aufwand und die Durchführung an Geld kostet und wie unzuverlässig diejenigen sein können, die Hilfe anbieten.
Ein paar Wochen später saß ich dann ungeplant und ungewollt mit Achim in einer Hotelbar, wir tranken nach dem Messeaufbau ein oder vier Bier, auf jeden Fall so viele, das Achim keines mehr wollte. Wir verbrachten die nächsten 5 Tage nahezu 24h pro Tag zusammen, in einem völlig überfülltem Gewusel aus Menschen, Farben, Musik, Geschrei, Gerüchen, Pappe, Holz und Plastik.
Das wir mit vereinten Kräften die Messe gerockt haben kann ich fast immer noch nicht glauben. Achim hat mit Wikipedia die Finanzierung einiger tausender Euro geklärt, hatte Projektanträge geschrieben, und dies sogar von weltweit unterwegs, und doch nahezu stets ansprechbar. Ich hatte Spielautoren besorgt, damit wir nicht an einem leeren Stand stehen. Mit Maximilian Laska wuppte ich schnell ein zeigbareres Logo, Esther Berkelließ es für einen winzigen Obulus so groß wie nur möglich drucken.
Mein Mika(10) hatte den vielen von allein mitmachwollenden Helferlein noch auf den allerletzten Drücker die Gruppenshirts designed und möchte nun später als Tshirtmacher arbeiten...
Besonderen Dank an Heiko ten Voorde, der unser, als gemeinsames geplantes
Projekt der neuen Webseite www.brettspielenköln.de, nahezu völlig allein stemmen musste, weil mir doch immer wieder unerwartet als erledigt gedachte Aufgaben zufielen. Wir wollten raus aus dem Darknet einer geschlossenen Facebookgruppe, und so war auch das Feedback auf der Messe.
Irgendwie schafften wir es mit gemeinsamen Kräften und einer unheimlichen Gruppendynamik das SpielCafe tatsächlich auf der weltgrößten Brettspielmesse aufzubauen und unser Stand wurde derart überrannt, das wir selbst kaum mal Platz fanden.
Alles in allem war es der ganze Rummel wert, und es hat dieser Gemeinschaft am Pöppelschiebern und Spielregelinhalierern gut getan. Der Dank von zahlreichen Spielautoren ist uns auf ewig gewiss, und auch die vorgezeigten Prototypen konnten sich sehen lassen. Hat jemand bemerkt, das der englischquasselnde Typ, ein bescheidener hochkaräter von BluyByte ist, und verantwortlich für Asassin Creed war? Ich schon. 
Goggelt den lieben Paul mal. https://de.linkedin.com/in/paul-toderas-89a64b22/de

Wie beschreibt Achim seine erste Begegnung mir mir? "Der hat nen Bart und ein Motorheadshirt an, der ist genauso verrückt wie ich, den kann man nur mögen!", ich dachte exakt das selbe!
Damit ihr wisst wie verrückt...Achim hat für Wikipedia 280 Artikel über unterschiedliche Eichhörnchen recherchiert und nicht nur eingepflegt, er hat jeden einzelnen davon gegen den Mob der Relevanzkritisierer verteidigt!
Das selbe macht Achim nun mit seinen Artikeln über Brettspiele in Wikipedia, im Rahmen von "Wikipedia spielt...". Seit unserem ersten Zusammentreffen haben wir es auch Achim zu verdanken, das aus meinen quartalsmäßig ausgerufenen und immer größer werdenden Gruppentreffen, nun das 50te wöchentlich stets ausgebuchtes SpielCafe wurde und wir das Wiki:lokal.K in eine Zockerhöhle verwandelten.
Für all das unser aller aufrichtiger Dank!
Zu Achims Profil.
+ Super lieber Kerl, man kann Eichhörnchen mit ihm stehlen!
+ verlieren oder gewinnen macht ihm gar nichts
+ er hat 6 Kinder, und liebt es mit denen zu spielen, bezeichnet sich selbst mit aufrichtigem Stolz, als Retro und Casualspieler
+ Er kann Kaffee kochen, der könnte die Zombieapokalypse auslösen!
- Er mag nach 2 Stunden anstrengender Verrenkung, mit seinem Kopf auf der Tischplatte das Spiel "Vudu´" nicht, das sah aber auch schmerzhaft aus
- er mag Club-Mate, ein Getränk gemacht aus vollen Aschenbechern!

Achims eigene Vorstellung, hier in der BrettspieleN.Köln Relevanzkriterien einzuführen... in einem allerersten Impuls gefiel mir die Idee, Aber wir werden Achim mit geeinten Kräften davon abhalten. 

Youtube

Instagram

Twitter

Popular Posts