Wie stellt man den Stef anständig vor?

Besucht man ihn das aller erste mal, schreitet man erst einmal über seinen halben Quadratmeter Bayern, nämlich seine Fußmatte am Eingang, 0,5 m^2 beflagt mit dem bajuwarischem blau-weiß. Da weiß man schon mal mit was für einem Schlag Mensch man es zu tun hat.
Bodenständig, aufrichtig, immer gerade aus, wenn er was sagt, dann ist das auch so gemeint, schlimmer ist wenn er mal nichts sagt. Dann aufpassen das kein Grill in der Nähe ist, denn er nimmt wirklich ALLES als Grillanzünder! Von Heiko hatte ich lediglich das von ihm in mühsamer arbeit photogeshopte Profilbild, wo Heiko sich Pixel für Pixel in ein Brettspielcover ondulierte. Von Stef aber gibt einen eigenen Youtube-Kanal, in dem er nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören ist. Der Kanal ist neu, braucht noch Zuspruch, wird mit jedem mal besser, vor allem aber braucht der Stef statt guter Vorschläge auch ein paar Follower und Likes. Von Stefan höxt persönlich hab ich erfahren, das er mit Juhtuup Millionen machen wird! Als Stef seine Idee mit dem Kanal kam, fragte er, ob ich etwas dagegen hätte das im Namen dieser Gruppe hier zu machen. Ich fand die Idee sofort geilo, wollte sofort mitmachen. Aber das jemand vorher nett fragt, wenn er einen fremden Namen mitbenutzen möchte... soviel Anstand ist in 2017 gar nicht mehr so üblich. https://www.youtube.com/c/BrettspieleN.Köln Es kam auch bereits zu einem 2,5 Stunden Couchtalk mit Stef, Heiko und mir vor laufender Kamera, welcher die ersten 30 Minuten so lahm vor sich hindödelte, und wir uns nur gegenseitig veralberten. So war das auch geplant, denn wir wollten nur mal einen Test machen, wie wir so vor einer Kamera wirkten. Man hört es oft aus Containern und dem Dschungel und es stimmt, ab irgendwann vergisst man das die Kamera mit läuft. So plapperten und alberten wir etwas ums Thema Brettspiele herum, dieses Video sollte niemals veröffentlicht und am besten sofort wieder gelöscht werden. Nur nahm dann einer von uns sein Smartphone in die Hand, nennen wir ihn mal Heiko, und amüsierte sich über ein Shitstörmchen bei FB. Wir anderen beiden dann Fußreflexzonenartig auch in die digitalen Gucklöcher gestarrt und waren versucht den Unwissensvorsprung aufzuholen, der da auf dem Rücken meines bis dahin einzigen CoAdmins ausgetragen wurde.
Wir wunderten uns, lachten Tränen, kommentierten lakonisch, ironisch, sarkastisch und vergaßen, dass die Kamera immer noch alles an erpressungswürdigen Beweismaterial mitschneidet. Stef gab mir die 2,5 Stunden, und ich schaute sie mit noch bis tief in den Morgen an, immer und immer wieder noch tränen lachend. Ich sandte das brisante Material zu Heiko, und somit haben wir drei uns einen heiligen Schwur geschworen, uns gegenseitig niemals in die Pfanne zu hauen, weils ja dann doch jemand veröffentlichen könnte. Nur Sekunden daraus sind bisher an einen sehr kleinen Kreis gelangt und nicht Teile aus dem Video selbst, sondern nur epische Erzählungen über Stefans Nasendingeln! Seitdem dingeln wir alle unsere Nase bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Achja, dingeln.... man kann Stef kaum vorstellen ohne die supergummigute Esther an seiner Seite! Wird man zu Stef und Esta, oder Ästa, (sie weiß es selbst nicht genau und probt Ihren Namen auch mal vor versammelter Mannschaft...) eingeladen, darf man vorher 2 Tage nichts essen. Da wird gastfreundlich aufgetischt, dagegen sind alle Götter die je in Frankreich waren hungernde Banausen. Stef verriet mir mal ein Geheimnis, er wüsste woher seine besonders ausgeprägte Bodenständigkeit käme. Oder in seinen Worten.... "Ich brauch keinen Thermomix, ich kann kochen!" und ja das können sie. Jedes mal freut man sich auf den fürstlichen Event in der Bude, mit einer Kopffreiheit des Kölner Domes, schleicht aber immer abgefüllt und mit schlechtem Gewissen weg, weil man zur Reziprozität nur Salzbrezeln und Tee bietet. Zu Stef als extreem angenehmen Mitspieler komm ich noch zu, aber nicht ohne vorher eines seiner besonderen Faibles zu erwähnen. 3.... ... 2... ... 1....
Der Kerl ist völlig gaga! Das ist der ungekrönte Inlay und Austausch-Meeple Veredler den ich kenne. Er malt seine Miniaturen nicht nur akribisch an, sein, 40 Euro Spiele bekommen bei Ihm noch ein 40 Euro Inlay, die Figuren erhalten Neodynmagnete unter die Füße geklebt, damit diese in Ihrem gelaserten benamten Platz im Inlay auch seitwärts stehen bleiben. Kaum ein Spiel hat bei ihm noch seine original Meeples, oder Würfel. Ich mag mit meinen eigenen Spielen schon gar nicht mehr spielen, weil seine Versionen einfach pornös sind. Menschärgerdischnicht Pöppel werden ersetzt durch Holzminis, die nicht nur bemalt sind, sondern auch noch zum jeweiligen gespielten Charakter passen. Stef sammelt das ausgetauschte Zeug in einer großen Box, und will damit nicht nur seinen Grill anzünden, damit kann er einen Winter lang heizen. Ich traue mich kaum ihm ein monitäres Angebot dafür zu unterbreiten, damit kann man zig neue Spielen designen. Stef, ich will das Erstkaufsrecht! So, mit Stef spielen.... ein Fest. Und wenn seine E/Ä-sther dabei ist noch ein größeres, denn Esther kann Regeln erklären als würde sie seit 99 Jahren nichts anderes 25 Stunden pro Tag machen. Da stimmt aber auch alles, der Inhalt, der feine Klang Ihrer Stimme, und auch das selbst ich sie niemalsnever von Ihrem Erklärpfad abbringen könnte. Ich kenne kein anderes Gesicht von ihr als das mit Ihrem entwaffnenden Lächeln. Und wenn Esther spielt, dann nicht um zu verlieren. Ganz anders als Stef, dem ist es scheißegal ob er nach ein paar Stunden gewonnen hat, oder keinen einzigen Punkt hat, eine unterschiedliche Regung gibts da keine. Stef spielt des spielens willen hat Spaß und muss nichts kompensieren. Wenn es ein gegenteiliges Wort zu Stress gibt, dann ist das Pendant zu Stress - Stefan Burkhardt. Aber täuscht euch nicht, spielt keine doofen Spiele mit Stef, sein Urteil zu miesen Spielchen ist unverblümt, da weiß man wo man dran ist! Profil: + Esther Berkel! + Strategie und Taktikspiele + Hat von allem die luxusveredelte Version + tischt auf als hätte er zwei Tischleindeckdich + Kann völlig emotionslos verlieren, auch oft - keine Partyspiele und mit KEINE MEINT ER ... K.E.I.N.E.! - zwingt man ihn Partyspiele oder Dominion zu spielen, kommts auf den Grill Wenn Heiko in unserer Band der Songtexter ist, dann ist Stef der Typ der uns immer die geilsten Drogen besorgt! Also, auf zu Stefs Kanal! Er selbst postet sie hier nicht, ist eher zurückhaltend, was mich nicht hindert ihn nun zu unterstützen. In Teil drei dann zu "DasHü, unserem verrückten Cover und Spezialeffektsdesigner und danach Achim Raschka unser Bandmanager, man muss bei Ihm wie bei einem Dschin drauf achten was man sich wünscht, er realisiert alles!

Instagram

Twitter

Popular Posts