Dinojagd im DschungelNicht alle Dinosaurier sind ausgestorben. Auf einer kleinen Pazifikinsel haben Forscher (Spieler 1) ein Velociraptor-Weibchen und ihre fünf Jungen (Spieler 2) entdeckt.
Die Forscher haben nichts anderes im Sinn als die Dinos von der Insel zu schaffen um sie in eine Forschungseinrichtung unter zu bringen. Doch das Dinoweibchen hat natürlich etwas dagegen.

Startaufstellung
Titel:          Raptor
Verlag:       Pegasus Spiele
Kategorie: Kenner
Spieler:      2
Dauer:       15 - 30 Minuten

Alter:         10 +

Und schon haben wir eine kleine schöne Hintergrundgeschichte für ein tolles taktisches 2 Personen-Spiel. Einer übernimmt die Rolle der Forschertruppe und führt diese durch den Dschungel. Mit dem Auftrag die Raptorenbabys einzufangen oder die Dinomutter zu betäuben.
Der Gegenspieler übernimmt die Rolle der Dinos und versucht sein Revier zu verteidigen indem er einfach die Forscher frisst oder seine Babys in Sicherheit bringt.

Als erstes baut man das Spielfeld aus den sechs kleinen Teilen zusammen. Somit hat mein modulares Spielfeld und es entsteht immer ein etwas anderer Dschungel auf dem man spielt. Dann setzt man noch die 4 Start- / Zielfelder dran, setzt 9 Berge als Hindernisse auf die dafür vorgesehenen Felder und fertig ist das Spielfeld.


Die Spieler legen ihr Tableau vor sich ab und mischen ihre 9 Karten. Auf dem Tableau der Forscher stehen deren Aktion und die restlichen Forscher die man noch einsetzten kann. Es liegen ihre 5 Betäubungspatronen darauf und es ist Platz für die gefangenen Dinobabys.


Auf dem Dino-Tableau stehen die Aktionen die man als deren Spieler machen kann sowie die Anzeige, wie viele Betäubungsmarker man schon erhalten hat. Ebenso kann man hier seine Dinobabys abstellen, die man bereits sicher aus dem Uhrwald raus gebracht hat.

Nun beginnt das Spiel indem jeder 3 Handkarten von seinem eigenen Stapel zieht.
Dies sind die Aktionen von denen man eine in der Runde verdeckt ausspielen kann. Auf den Karten steht ein Wert von 1 - 9 und dahinter eine Aktion die man durchführen kann. Haben beide Spieler eine Karte gelegt, werden sie umgedreht und verglichen. Der Spieler mit der niedrigsten Zahl führt die Aktion der Karte aus. Der andere Spieler erhält freie Aktionspunkte in Höhe der Differenz der beiden Karten. ( Hat der Forscher also die Karte mit der 4 gespielt und der Dino die Karte mit der 8, darf der Forscher 2 Dinobabys betäuben, weil es die Aktion der Karte ist und der Dino hat nun 4 Aktionspunkte zur freien verfügung. )

Und genau das ist das spannende an dem Spiel. Was ist in der aktuellen Runde wichtig. Eine niedrige Karte spielen um die Aktion zu erhalten, oder eine Hohe um vielleicht die freien Aktionspunke zu erhalten. Man sieht immer welche Karten der Gegner bereits in den vorigen Runden ausgespielt hat um etwas ab zu wägen ob man die gewählte Karte wie gewünscht einsetzten kann. ( Aktion oder freie Punkte ).

Dann heißt es seine Figuren taktisch gut zu stellen und zu bewegen. Immer schön inter einem Berg, damit die Sichtlinie blockiert ist und der Gegner mehr Aktionen aufwenden muss um in gefährliche Nähe zu gelangen. Der Forscher kann über das ganze Spielfeld schiesen, soweit die Sicht nicht durch einen Berg oder einen eigenen Forscher blockiert ist. Somit muss das Dinoweibchen immer schön in Deckung bleiben. Denn für jeden Betäubungsmarker wird sie langsamer und muss mehr Aktionspunkte aufwenden um sich zu bewegen. Hat sie davon ganze 5 Stück endet das Spiel, denn der Dino schläft ein und die Forscher können in Ruhe die Babys einsammeln. Es gibt mehrere Aktionen die das Ende des Spiels einläuten. 

Der Dino gewinnt wenn: 
- Er alle Forscher vom Spielfeld gefressen hat ( Egal ob noch welche im Vorrat des Spielers sind. )
- Wenn er 3 seiner Babys vom Spielplan gerettet hat indem er sie an eines der vier Zielfelder aus dem    Dschungel geführt hat.

Die Forscher gewinnen wenn:
- Das Dinoweibchen 5 Betäubungsmarker auf seinem Tableau liegen hat.
- Sie 3 Dinobabys betäubt und dann gefangen haben.

Fazit: 75/100 Punkte
Emi (12) und ich (33) Spielen das Spiel sehr gerne. Ein gelungenes taktisches 2 Spieler Spiel. Das schöne ist, dass sich beide Seiten komplett anders spielen. Wir sind zwar der Meinung das die Forscher etwas einfacher zu spielen sind. Denn wenn man es schafft dem Dinoweibchen schnell einen oder mehrere Betäubungsblätchen unter zu schieben, wird diese sehr eingeschränkt in ihrer Bewegung . Man kann diese mit bestimmten Karten wieder abbauen, aber diese muss man auch ausgespielt bekommen ( Heist es muss die niedrigste Karte in dieser Runde sein ). Es sind immer spannende Runden wenn wir das Spiel auf dem Tisch haben. Egal welches Alter da gegeneinander Spielt, es ist für jeden was.
PS: Die Berge haben wir uns selbst neu gebastelt, weil die beiliegenden uns leider nicht so zu gesagt haben. Sonst ist das Material sehr schön. Die einzelnen Posen der Forscher sind sehr schön gestaltet.











Instagram

Twitter

Popular Posts